Literary

Download e-book for iPad: Der Prozeß by Franz Kafka

By Franz Kafka

ISBN-10: 3436006688

ISBN-13: 9783436006686

Die Entstehungszeit dieses unvollendeten Werkes – vom Sommer 1914 bis Januar 1915 – fiel mit prägnanten Ereignissen im Leben des Autors zusammen. Im Juli 1914 fand die Auflösung der Verlobung mit Felice Bauer statt. Dieses Ereignis conflict für Kafka mit einem Gefühl des Angeklagt-Seins verbunden, eine abschließende Aussprache im Berliner resort Askanischer Hof in Anwesenheit von Felices Schwester Erna und Felices Freundin Grete Bloch, mit der Kafka einen verfänglichen Briefwechsel geführt hatte, empfand Kafka als „Gerichtshof“.

Show description

Read Online or Download Der Prozeß PDF

Similar literary books

Get Writing the City: Literature and the Urban Experience PDF

`The expression of human adventure it embodies . .. comprises all own history'. Saul Bellow's view of the town is much from that of vintage geographical descriptions which examine development or decline, demographic styles, site visitors flows and financial strength: those empirically conceived versions of city geography fail to house the the most important human element of urban existence.

The Ice House by Minette Walters PDF

With this wonderful debut--a awesome marriage of vintage conference and modern sophistication--Minette Walters units a brand new commonplace of excellence for the secret novel. the 3 girls dwelling in seclusion at a chic Hampshire nation condominium have lengthy been fodder for village gossip. .. even whispers of a witches' coven.

New PDF release: Hesiods Erga: Aspekte ihrer geistigen Physiognomie

Within the Erga [Works and Days] Hesiod unfolds a picture of a guy whose lifestyles isn't decided completely by way of ineluctable destiny. Led through his brain (nous), the person as a substitute assumes accountability for his personal habit. This research examines either this angle – novel within the context of early Greek literature – and exhibits that nous is of serious value for the correct knowing of the Erga.

Additional info for Der Prozeß

Sample text

Herr«, sagte Willem, während Franz sich hinter ihm vor dem dritten offenbar zu sichern suchte, »wenn Ihr wüßtet, wie schlecht wir bezahlt sind, Ihr würdet besser über uns urteilen. Ich habe ein Familie zu ernähren, und Franz hier wollte heiraten, man sucht sich zu bereichern, wie es geht, durch bloße Arbeit gelingt es nicht, selbst durch die angestrengteste. Eure feine Wäsche hat mich verlockt, es ist natürlich den Wächtern verboten, so zu handeln, es war unrecht, aber Tradition ist es, daß die Wäsche den Wächtern gehört, es ist immer so gewesen, glaubt es mir; es ist ja auch verständlich, was bedeuten denn noch solche Dinge für den, welcher so unglücklich ist, verhaftet zu werden?

Nein«, sagte Frau Grubach, »an und für sich ist es mir ganz willkommen, ich bekomme dadurch ein Zimmer frei und kann dort meinen Neffen, den Hauptmann, unterbringen. Ich fürchtete schon längst, daß er Sie in den letzten Tagen, während derer ich ihn nebenan im Wohnzimmer wohnen lassen mußte, gestört haben könnte. « sagte K. und stand auf, »davon ist ja keine Rede. « Frau Grubach kam sich recht machtlos vor. , sagen, daß sie den restlichen Teil der Übersiedelung aufschieben soll? « sagte K. »Ja«, sagte Frau Grubach, sie verstand nicht ganz, was K.

Das konnte man ihm nun aber nicht mehr zugestehen. , und hier der Herr Kanzleidirektor – der Herr Kanzleidirektor also war so freundlich, mich zu besuchen. Den Wert eines solchen Besuches kann eigentlich nur der Eingeweihte würdigen, welcher weiß, wie der Herr Kanzleidirektor mit Arbeit überhäuft ist. Nun, er kam aber trotzdem wir unterhielten uns friedlich, soweit meine Schwäche es erlaubte, wir hatten zwar Leni nicht verboten, Besuche einzulassen, denn es waren keine zu erwarten, aber unsere Meinung war doch, daß wir allein bleiben sollten, dann aber kamen deine Fausthiebe, Albert, der Herr Kanzleidirektor rückte mit Sessel und Tisch in den Winkel, nun aber zeigt sich, daß wir möglicherweise, das heißt, wenn der Wunsch danach besteht, eine gemeinsame Angelegenheit zu besprechen haben und sehr gut wieder zusammenrücken können.

Download PDF sample

Der Prozeß by Franz Kafka


by Kevin
4.3

Rated 4.15 of 5 – based on 30 votes